.

.
Alle Bilder und Texte in meinem Blog gehören mir (soweit nicht anders angegeben)
und dürfen nicht ohne meine Zustimmung verwendet werden.
Anleitungen und Rezepte, die ich einstelle dürfen natürlich kopiert werden :).



Freitag, 11. Juni 2010

Kopfschmerz und Holunder - Holunderblüten-Apfelgelee

Gestern hatte ich ätzende Kopfschmerzen. Ab Mittags ging nichts mehr.
Finde diese Wetterfühligkeit sehr lästig.
Habe aber auch keine Idee, was ich dagegen machen kann. :( Aber heute konnte ich meine eingelegten Holunderblüten verarbeiten.
Zum ersten Mal ausprobiert:
Holunderblüten-Apfelgelee
Mhhh, was ich genascht habe schmeckt schon sehr gut!
-
Morgen ist der Holunderblütensirup dran.
Freue mich schon. Wir genießen ihn jetzt seit 3 Jahren
und ich kann einfach nur sagen: Lecker!
-
-
Rezept - Holunderblüten-Apfelgelee
15-20 Holunderblütendolden
3/4l Apfelsaft
1kg Gelierzucker 1:1

Blüten säubern(ohne dicken Stiel), kurz unter fließend Wasser halten dann in eine Schüssel geben und mit Apfelsaft übergießen, das alles bedeckt ist. Zugedeckt einen Tag stehen lassen, dann absieben und den Saft mit Gelierzucker vermischen, unter Rühren zum Kochen bringen. Bei starker Hitze unter Rühren eine Minute sprudelnd kochen lassen, dann in Gläser füllen und sofort verschließen.





Kommentare:

  1. Holunderblüten habe ich noch nie verarbeitet, hört sich richtig lecker an, vielleicht sollte ich auch mal sammeln gehen.
    Wünsche dir gute Besserung
    glG. Doris

    AntwortenLöschen
  2. Dieses gelee mache ich auch schon seit Jahren und wir lieben es. sehr gut schmeckt es auch in einer Bisquitrolle!
    Guten Appetit!
    Karina

    AntwortenLöschen
  3. Hoffe deine Kopfschmerzen haben sich nach dem Genuss des Holunders in Luft aufgelöst!
    Muss sagen,dass mich das Wetter auch etwas schlapp macht.
    Aber heute ist es hier zum Glück etwas ruhiger.
    Unsere neue Familiensituation wird auch immer entspannter...so langsam glätten sich die Wogen der anfänglichen Gewöhnungszeit.

    Fühl dich herzlich gegrüßt,
    Adeline

    AntwortenLöschen
  4. Oje... jep das kenne ich den ich bin sehr Wetterfühlig! Ja dagegen kann man gar nichts viel tun ausser sich hinlegen und ruben! ich habe dann meistens mit dem Atmen probleme, das Gefühl so ein druck auf der Brust und schlappi und Kopfweh.. sehr lästig. Kann gut nachfühlen wie es dir gestern erging,oje oje!
    Lecker lecker... da möchte ich gleich mit dem fingerchen Naschen... hihi !
    Noch ein schöner Sonntag.
    bye bye Hanna

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    du bist ja wirklich sehr kreativ. Das Gellee-Rezept hört sich ja lecker an. Ich habe mich über deinen Besuch auf meinem Küchenblog sehr gefreut und schaue gerne wieder bei dir vorbei.

    GGLG Anne

    AntwortenLöschen
  6. Ich hoffe dir geht es ein wenig besser? Wetter isch ja immer nonig besser.. aber kei Föhn me das macht viel us. Danke für die Kommentar bi mir...hätt mi grad 2 zenti. grösser gmacht. jo ha jetzt fröid a dem Teil...muss mal i Usgang mit dem...mol luege obs verhebt.
    grüessli Hanna

    AntwortenLöschen
  7. Danke für das Rezept. Da kommt gerade recht - hier gibt es nämlich gerade massenhaft Holunder! Ich will auch noch "Holunder-Sekt" machen. Mochte ich als Kind immer! Würdest Du denn da Rezept für den Holunderblütensirup auch verraten? Kenn ich noch gar nicht. Und ißt man den dann auf Brot?

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Danke für das schöne Rezept. Ich hab den Garten auch voller Holundersträucher stehen, und so kann ich auch dieses feine herbe Gelee nachkochen. Auch Dein Siruprezept habe ich schon "abgekupfert".:-)

    LG. Die Bildersammlerin !

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!