.

.
Alle Bilder und Texte in meinem Blog gehören mir (soweit nicht anders angegeben)
und dürfen nicht ohne meine Zustimmung verwendet werden.
Anleitungen und Rezepte, die ich einstelle dürfen natürlich kopiert werden :).



Mittwoch, 6. Juli 2011

Lasagne

Heute mal ohne Foto(vielleicht kann ich ja später noch eins nachreichen ),
denn irgendwie ist es auch nicht immer einfach
zu kochen und gleichzeitig Fotos zu machen ;)

Gestern gab es bei uns Lasagne.
Das Rezept haben wir von einem Italiener anvertraut bekommen.
Allerdings hat er keine Mengenangaben gemacht
und wir machen es immer so Pi mal Daumen ;)
ALSO......:

Eine Bolognesesauce bereiten:
Gehacktes halb und halb, anbraten, entsprechend Zwiebeln anbraten, geschälte Tomaten aus der Dose dazugeben, würzen mit Salz, Pfeffer, Oregano, Lorbeerblatt, Knoblauch, Rosenpaprika edelsüß, köcheln lassen.

Seperat eine Bechemel-Sauce aus 1/2 Mehl, 1/2 Butter, anschwitzen lassen und entsprechend Milch unterrühren.

Die beiden Saucen vermischen, kurz köcheln lassen.

Die Lasagne folgendermaßen schichten:
Sauce, Lasagneplatten, Sauce, gek. Schinken in Stücke, Lasagneplatten, Sauce, gek. Ei in Scheiben, Lasagneplatten, Sauce, Spinat (wir nehmen immer gedünstetes Lauch in Ringe geschnitten) , Lasagneplatten, Sauce, geraspelter Käse

Bei 250°C für 15 Minuten im Bachofen überbacken und servieren.

Guten Appetit!

Kommentare:

  1. Liebe Claudia, dieses Lasagne-Rezept muß ich mir gleich mal notieren und auch bald ausprobieren, denn es liest sich ja sooooo lecker, Danke dafür!

    Sei ganz lieb gegrüßt von, Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Na, Du machst ja Appetit! :)

    Und dabei habe ich heute nur eine popelige Spargelsuppe (aus der Tüte - aber nicht weitersagen - das ist manchmal so, wenn man keine Zeit zum Kochen hat ...)

    ♥liche Grüße! von Gisa

    AntwortenLöschen
  3. Mmmhhh.... Danke für das tolle Rezept!
    Ein wunderschönes Wochenende wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Zuerst DANKE für das Lasagne-Rezept
    und hier mein Rezept für
    “Zitronenmelisse-Eistee“:
    Blätter zuerst ziehen lassen(ca.3min)danach kalt stellen,den kalten Tee mit etwas Apfelsaft und Mineralwasser aufgießen, je nach Geschmack
    ♥-Doris

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe Hunger,Hunger,Hunger,habe Hunger...;-)
    Was ess ich denn jetzt nur?
    Niemand mag mich bekochen,was für ein Jammer...

    Hungrige Grüße *kicher*
    LINE

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    dein Blog ist richtig schön drum habe ich mich bei dir als Leserin eingetragen.
    Das mit dem Ei in deinem Rezept werde ich auch mal versuchen.
    Ich liebe Italienische Küche.
    Liebe Grüße
    und vielleicht schaust du auch mal bei mir vorbei Denise
    die Anonym schreiben muss weil Blogger wieder spinnt
    Denise-Naehkaestchen

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Claudia,
    ja ich bin es nocheinmal, ja weil ich Dir, hoffentlich für Dich auch, etwas Schönes auf meinem 3-D-Kartengestaltungsblog bereit halte, BITTE sei so nett und hol es Dir gerne ab.

    Herzlichst Barbara

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!