.

.
Alle Bilder und Texte in meinem Blog gehören mir (soweit nicht anders angegeben)
und dürfen nicht ohne meine Zustimmung verwendet werden.
Anleitungen und Rezepte, die ich einstelle dürfen natürlich kopiert werden :).



Samstag, 9. Dezember 2017

Geschenkesack nähen - Anleitung

Ein alter Post, nach vorne geholt. Weil es wieder aktuell ist. ☺♥




Alle Jahre zu Weihnachten machen wir uns Geschenke.
Warum? Weil man das so macht?
In unserer Familie bedeutet uns Weihnachten sehr viel, weil wir da feiern, dass Jesus Mensch geworden ist.
Gott macht uns damit ein großes Geschenk der Liebe
und weil wir uns darüber so freuen, machen wir uns auch gegenseitig Geschenke,
weil man selbst so auch Liebe weitergeben kann.
Viele Jahre haben wir die Geschenke im schönsten Geschenkpapier verpackt.
Ganz früher haben wir alles behutsam geöffnet und das Papier durchaus nochmal benutzt.
Mit der Zeit wurde aber immer wieder neues Papier benutzt und das war dann nach dem Auspacken nur noch für den Papiercontainer.
So viel Papiermüll jedes Jahr...
Das wollte ich nicht mehr!
Schließlich haben wir ja auch einen Auftrag, auf unserer Erde verantwortungsbewusst zu leben.
Und dann habe ich, in einem Januar, heruntergesetzten Weihnachtsstoff gesehen und musste ihn kaufen.
Es war die Idee geboren "Geschenkesäcke" zu nähen.
Wie ich das in die Tat umgesetzt habe, zeige ich nun:
 Ein Stück Stoff rechteckig zuschneiden. In diesem Fall 54x34 cm. Das ergibt einen Geschensack von ca 26x31 cm. Möchte man größere oder kleinere Säcke haben, muss man den Stoff entsprechend größer oder kleiner zuschneiden.

Die lange Seite wird einmal rechts auf rechts umgeklappt und dann wird das Säckchen an zwei Seiten zugenäht und versäubert.
Nun kann ich das Säckchen schon wenden. Dann klappe ich an der Öffnung den Stoff 2mal ca 1 cm um und steppe den Rand ab.
Nun ist das Säckchen schon fertig und kann nach dem Füllen mit einer schönen Kordel verschlossen werden.

Diese Säckchen kann man jedes Jahr wieder benutzen. Entweder hat dann jede zu beschenkende Person ihre eigene Säckchenfarbe oder Kordelfarbe oder man legt die Geschenke für die einzelnen Personen an bestimmte Plätze.
Ich habe nun mal Namen auf Stoff gestickt. Das kann man auch immer wieder benutzen.
Nun wünsche ich noch wunderschöne Advents- und Weihnachtstage!

1 Kommentar:

  1. ...und man kann sie immer wieder gebrauchen, liebe Claudia, schöne Weihnachtsfarben hast Du gewählt.
    Lea, so schön der Name, meine Enkeltochter heißt Lia ;-)))

    Liebe Abendgrüße von Traudi.♥

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!